10 Fragen an Activa – Experten für Grill- und Heizgeräte

Activa Heizstrahler

In unserer Serie über Top-Hersteller für Heizstrahler haben wir schon Enders, Solamagic, Tansun und Heatscope vorgestellt. Dieser Beitrag beschäftigt sich mit der deutschen Marke Activa aus Bayern.

Wann wurde Activa gegründet?

Die Ursprünge der Marke Activa reichen bis zum Jahr 2001 zurück. Der Name ACTIVA für die Grill- und Heizgeräte wurde allerdings erstmals 2004 verwendet. Drei Jahre später gründeten die Eigentümer der Firma „Schleicher Grill“ die Activa Grillküche GmbH.

Woher kommt der Hersteller?

Die Activa Grillküche GmbH hat ihren Firmensitz und das Logistikzentrum in Selb. Die bayerische Stadt im Fichtelgebirge ist als Porzellanstadt bekannt.

Wofür steht die Marke Activa?

Laut eigener Angaben möchte Activa Grillspaß mit modernen Heizgeräten verknüpfen. Diese beiden Aspekte werden auch vom Sortiment des deutschen Unternehmens mit Heizpilzen, Elektroheizern sowie Gartengrills abgedeckt. Aus Kundensicht steht Activa heute für die Kombination aus hochwertigen Outdoor Heiz- und Grillgeräten mit attraktiven Preisen. So bestehen die Gasheizer zu großen Teilen aus hochwertigem und robustem Edelstahl.

Für welche Innovationen ist Activa bekannt?

Activa HeizstrahlerWenn es um Outdoor-Heizgeräte geht zeigt Activa, wie vielfältig Heizpilze sein können. Ob mit Schwenkreflektor, versenkbarem Teleskopstab oder in Pyramidenform – ausgefallenes Design und Top-Funktionalität beweisen immer wieder die Innovationskraft von Activa.

Wo stellt Activa seine Heizgeräte her?

Activa entwickelt und konzipiert seine Terrassenheizer selbst. Die Produktion des bayerischen Familienunternehmens wurde jedoch seit der Gründung der Activa Grillküche GmbH an vertrauenswürdige Partner weltweit übergeben. Auf diese Weise erzielt man bei Activa das bei Privat- und Geschäftskunden geschätzte, äußerst vorteilhafte Preisleistungsverhältnis.

Gibt es spezielle Produkte für die Gastronomie?

Beliebt bei Gastronomen sind die Flammenheizer von Activa. Sie produzieren nicht nur angenehme Wärme auf Terrassen oder anderen Außenflächen, sondern sorgen durch ein eigenes Flammenspiel für eine stimmungsvolle Atmosphäre. Dank Eco-Brennern sind diese Outdoor-Heizgeräte zudem moderat im Gasverbrauch.

Wie groß ist die Produktpalette bei Activa?

Das aktuelle Programm (Stand: Juni 2016) von Activa umfasst mehr als 30 verschiedene Grills, Smoker und Feuerstellen. Das Angebot an Gasheizstrahlern besteht aus zwei Flammenheizern sowie fünf Heizpilzen.

Welcher Activa Gasheizstrahler ist besonders außergewöhnlich?

Zu den wohl außergewöhnlichsten Heizstrahlern im Handel gehört die „Activa Pyramide Cheops“. Dabei handelt es sich um einen leistungsstarken Flammenheizer in Pyramidenform, dessen Flammenspiel durch exzellentes Glas von Schott geschützt wird.

Welche Produkte außer Outdoor-Heizgeräten stellt Activa noch her?

Der Ursprung der Marke Activa liegt in einer heimischen Werkstatt, wo ein Neffe die Tradition seines Großvaters mit dem Bau von Grillgeräten fortführen wollte. Bis heute machen Grillgeräte einen Großteil des Produktsortiments von Activa aus. Neben klassischen Holzkohlegrills bietet das bayerische Unternehmen seinen Kunden eine breite Palette an Gasgrills sowie ausgewählte Smoker an.

Was ist das Top-Produkt der Activa Heizstrahler?

Bei preisbewussten Kunden ist es vor allem der Activa Heizpilz aus Edelstahl, der zum Topseller avanciert. Der Terrassenheizer überzeugt durch effiziente Brennertechnik sowie ein robustes und haltbares Gehäuse aus Edelstahl für einen Gesamtpreis von weit unter 200 Euro. Wie gut Activa Gasheizstrahler im Vergleich mit anderen Marken abschneiden, wird übrigens in diesem Artikel verdeutlicht.

Ansonsten gehört die bereits erwähnte Activa Pyramide Cheops zu den gefragtesten Heizstrahlern des Herstellers in unserem Shop. Der designorientierte Gasheizer überzeugt dabei sowohl Privatkunden als auch Gastroprofis aus ganz Deutschland.

Sind noch Fragen zu Activa offen geblieben? Oder wollen Sie mehr über einzelne Produkte wissen? Dann dürfen Sie sich gerne bei uns im Shop umschauen. Nutzen Sie einfach unsere praktische Produktsuche und geben Sie den Namen „Activa“ ein. Es werden Ihnen dann sofort alle verfügbaren Produkte des Herstellers angezeigt.

Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch telefonisch für Rückfragen zur Verfügung. Sie erreichen uns täglich zu den Geschäftszeiten unter der 04221 – 1549 389.

IR-Heizstrahler und erneuerbare Energien – eine perfekte Kombination

Infrarotheizung Classic

Mit der Entscheidung zur Energiewende hat die Bundesregierung dafür gesorgt, dass die alternative Energiegewinnung in Deutschland verstärkt ausgebaut wird. Somit soll Strom in nicht allzu ferner Zukunft nur noch aus Wind- und Wasserkraft sowie aus Sonnenenergie gewonnen werden. Das Umdenken bei der Energiegewinnung wird voraussichtlich auch zum Umdenken bei der Heiztechnik führen. Hier können Infrarotheizungen eine wichtige Rolle spielen.

Im Sommer 2016 soll die Anschaffung von Elektroautos gefördert werden. Verbraucher erhalten beim Kauf eines elektrisch angetriebenen PKW nicht nur einen Zuschuss, sondern zugleich auch einen KFZ-Steuererlass. Derartige Förderungen sind bei elektrischen Infrarotheizungen heute noch überhaupt nicht denkbar. Doch diesen Heizsystemen gehört die Zukunft, wenn man zum Beispiel eine bereits im Jahr 2009 veröffentlichte Studie von Dr.-Ing Peter Kosack von der TU Kaiserslautern heranzieht. In dieser Studie hat der Forscher den Einsatz einer Gasheizung mit einer Infrarotheizung in einem Altbau verglichen. Er kommt darin zu dem Schluss: „Es konnte in der vorliegenden Untersuchung gezeigt werden, dass die Infrarotstrahlungsheizung eine sinnvolle Alternative zu herkömmlichen Heizsystemen darstellt. Bei richtiger Anwendung einer Infrarotstrahlungsheizung ergeben sich sowohl Vorteile beim Energieverbrauch als auch bei den Kosten und der CO2-Bilanz.“

Bedenkt man nun, dass die Forschung lange vor der Energiewende erfolgte und der Anteil der erneuerbaren Energien damals weitaus geringer war, erscheint der Hinweis auf die energetischen Vorteile der Infrarotheizung heute umso wichtiger. Im Jahr 2016 liegt der Anteil der alternativen Energien bereits bei über 30 Prozent an der gesamten Stromproduktion. Somit wird der Betrieb der CO2-freundlichen Infrarottechnik immer umweltfreundlicher.

Ideale Kombination mit moderner Bauweise

InfrarotheizungIn einem Fachartikel zu Infrarot-Heizungen in Energiesparhäusern kommen weitere Vorzüge der Infrarotheizung zum Tragen. Indem die Infrarotstrahlung nur Festkörper und nicht direkt die Raumluft erwärmt, kann ein Überhitzen von Räumen vermieden werden. Zudem reicht eine im Vergleich zur Konvektionsheizung um zwei Grad geringere Raumtemperatur aus, um sich wohl zu fühlen. Durch die nach den strengen Vorgaben der Energieeinsparverordnung nötige Wärmedämmung bei Neubauten lässt sich außerdem mit einer Infrarotheizung noch mehr Energie einsparen. Warum? Es wird nur punktuell geheizt und nicht die Umgebungsluft erwärmt. Ein weiteres Plus für die Infrarotheizung: Sie wandelt nahezu 100 Prozent der zugeführten Energie in Wärme um. Selbst sehr gute Holzheizungen erzielen keine derartigen Wirkungsgrade.

Autarke Energie- und Wärmeversorgung möglich

Wird die Energie für die Infrarotheizung nun aus alternativen Quellen erzielt, entstehen weder bei der Stromproduktion noch beim Betrieb der Heizung Kohlendioxid. Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, dass Verbraucher den Strombedarf für die IR-Heizung mit einer Photovoltaik-Anlage decken. Somit hätten Hausbesitzer die Chance, vollkommen autark von Energieversorgen emissionslos und umweltfreundlich zu heizen. Gas- oder Ölheizungen sowie Pelletöfen oder Holzvergaser bieten diese Chance nicht. Auch wenn die Holzheizung immer wieder als Alternative zu fossilen Brennstoffen ins Spiel gebracht wird. Bei Verbrennungsvorgängen entstehen immer Abgase, ganz gleich, wie ausgeklügelt die Brennertechnik heute sein mag.

Wann kommt die Förderung von Elektroheizungen?

Bei Elektroautos ist die Förderung inzwischen beschlossen. Ebenso werden Wärmepumpen oder Pelletheizungen gefördert. Nun bleibt die Frage, warum nicht auch Elektroheizungen und insbesondere Infrarotheizungen gefördert werden. Wer nicht bis zu diesem Tag warten möchte, kann heute schon von den Vorteilen der Infrarotheizung profitieren. Ist bereits eine Photovoltaikanlage auf dem Dach montiert, kann der darüber gewonnene Strom direkt für die IR-Heizung genutzt werden. Verbraucher, die diesen Weg gehen, leisten somit einen wichtigen Beitrag zum Umstieg auf eine CO2-neutrale Heiztechnik, deren größte Zeit vermutlich gerade erst begonnen hat.

Haben Sie noch weitere Fragen zur Infrarotheizung und möchten Sie mehr über diese Heiztechnik wissen? Dann können Sie sich gerne mit einem Experten von heizstrahler-direkt.de unterhalten. Wir beraten Sie kompetent und umfassend rund um den Einbau und die Nutzung von Infrarottechnik in Ihrem Zuhause. Rufen Sie uns einfach an: 04221 – 1549 389.

Hier finden Sie einige Infrarotheizungen für Ihr Zuhause.

Röhre wechseln bei Infrarot Heizstrahlern – wie geht das?

Ersatzröhre für Infrarot Heizstrahler

Ersatzröhre für Infrarot HeizstrahlerInfrarot Heizstrahler der Top-Hersteller zeichnen sich durch eine sehr hohe Lebensdauer der verwendeten Heizröhren aus. Bei häufiger Nutzung müssen jedoch auch die besten Röhren nach 5.000 Betriebsstunden und mehr ausgetauscht werden. Wir zeigen Ihnen, wie und ob ein Röhrenwechsel bei Infrarot Heizstrahlern möglich ist.

Röhrenwechsel bei Solamagic

Der deutsche Hersteller verwendet leistungsstarke und sehr haltbare Röhren für seine Heizstrahler. Bei den meisten Geräten lässt sich der Wechsel selbst vornehmen. Hierzu muss das Gehäuse aufgeschraubt werden. In der Regel schrauben Sie hierfür die seitliche Verkleidung ab. Anschließend wird das Schutzgitter abgenommen, um Zugriff auf die Röhre zu erhalten. Diese wird wie eine herkömmliche Leuchtstoffröhre einfach ausgeclippt. Die neue Röhre setzen Sie ein und schrauben das Gerät wieder zu.

Wichtig:

  • Wechseln Sie die Röhren erst, wenn das Gerät kalt ist.
  • Ziehen Sie vor dem Röhrenwechsel den Stromstecker oder klappen Sie den Sicherungsschalter um.
  • Verwenden Sie für den Wechsel spezielle Handschuhe, um die Röhrenoberfläche nicht zu beschmutzen.

Ersatz Infrarot Halogenröhren für Solamagic Heizstrahler finden Sie hier.

Röhrenwechsel bei Heatscope

Der Premiumhersteller Heatscope gibt an, dass seine Heizelemente mindestens 10.000 Betriebsstunden durchhalten. Bei einem Betrieb von täglich vier Stunden wäre ein Wechsel nach etwa sieben Jahren  fällig. Sollten Sie die Heizröhre dann tatsächlich wechseln müssen, kann das bei Heatscope Heizstrahlern nur der Fachmann für Sie erledigen.

Wenn Sie einen Heatscope Heizstrahler nutzen und eine neue Röhre benötigen, können Sie uns gerne kontaktieren. Wir helfen Ihnen weiter.

Röhrenwechsel bei Tansun

Bei Heizstrahlern von Tansun können etwas geübtere Heimwerker den Röhrenwechsel selbst vornehmen.

Vor dem Wechsel gilt es, folgendes zu beachten:

  • Das Kabel der Ersatzröhre muss durch den Dichtring der Verteilerdose geführt werden können.
  • Leiter und Kontakt müssen Sie sicher miteinander verbinden. Abisolierte Kabelenden sollten Sie deshalb unisolierten Kabelschuhen versehen.
  • Verwenden Sie Handschuhe, um die Röhre anzufassen. Gelangen Fingerabdrücke auf die Quarzoberfläche, kann dadurch die Lebensdauer sowie die Funktionstüchtigkeit der neuen Röhre eingeschränkt werden. Sollten dennoch Fingerabdrücke auf die Röhre kommen, entfernen Sie diese am besten mit Brennspiritus oder Alkohol.

So gehen Sie beim Röhrentausch vor

  1. Stellen Sie sicher, dass die Stromzufuhr unterbrochen und die Heizröhren ausreichend abgekühlt sind.
  2. Montieren Sie den Heizstrahler ab, wenn das Gehäuse nur schwer erreichbar ist.
  3. Lösen Sie die Schrauben von der Verteilerdose.
  4. Trennen Sie die Lampendrähte durch Lösen der Schrauben von der Lüsterklemme.
  5. Lösen Sie die Schrauben an der Endkappe der neuen Heizröhre und nehmen Sie die Kappe ab.
  6. Schieben Sie die seitliche Abdeckung des Heizstrahlers heraus und nehmen Sie das Schutzgitter ab. Anschließend lässt sich die mittlere Abdeckung beiseiteschieben.
  7. Nun müssen Sie die Drähte der Röhre vorsichtig durch das Gehäuse ziehen, bis sie aus der Verteilerdose ragen.
  8. Ziehen Sie den Draht des Heizstabs vorsichtig aus der Röhre.
  9. Ziehen Sie die Federclips sowie die Kappen aus Keramik um die Heizröhre ab, damit Sie sie aus dem Gehäuse herausnehmen können.
  10. Nun können Sie die neue Heizröhre in umgekehrter Reihenfolge installieren.

Wichtig: Bei dieser Anleitung handelt es sich um eine pauschale Anleitung, die zur Anschauung dient. Je nach Modell kann es Abweichungen geben. Eine exakte Anleitung zum Röhrenwechsel bei Tansun finden Sie in der jeweiligen Bedienungsanleitung.

Haben Sie noch weitere Fragen zum Röhrenwechsel bei Infrarot Heizstrahlern? Wir können Ihnen gerne weiterhelfen. Rufen Sie uns an: 04221 – 1549 389!

Thermostate – Infrarot Heizungen bequem steuern

Infrarotheizung-Raum

Die Infrarotheizung ist heute eine komfortable Alternative zur herkömmlichen Zentralheizung mit Radiatoren. Angenehme Wärme sorgt dafür, dass wir uns gerne im Bad oder im Wohnzimmer aufhalten. Wer auf eine automatisierte Regelung seiner Infrarotheizungen setzen möchte, entscheidet sich für Thermostate. Wir zeigen Ihnen, welche Möglichkeiten Sie haben und wann ein Thermostat sinnvoll ist.

Was leistet ein Thermostat?

Ein Thermostat funktioniert wie ein Thermometer, das eine Aktion auslöst, wenn eine zuvor definierte Temperatur erreicht wird. Thermostate werden seit vielen Jahren für Heizungen genutzt. Durch ihren Einsatz wird die Bedienung von Heizungsanlagen vereinfacht und komfortabler gemacht. Darüber hinaus kann durch das effizientere Heizen Energie gespart werden.

Thermostatwahl abhängig vom Stromanschluss der Infrarot Heizung

Infrarotheizung Classic

Infrarotheizung Classic

Infrarot Heizungen sind in mit zwei verschiedenen Stromanschlüssen erhältlich. Entweder, Sie kaufen ein solches Heizgerät mit Schukostecker und schließen es direkt ans Stromnetz an. Oder Sie stellen den Stromanschluss direkt über das Stromkabel her. Wenn Sie sich für ein Thermostat entscheiden, müssen Sie diese beiden Anschlussarten mit berücksichtigen.

In der Regel sind Infrarot Heizungen werksseitig ohne Thermostat erhältlich. Verbraucher haben lediglich die Möglichkeit, die Intensität der Infrarotstrahlung einzustellen.

Funkthermostate als komfortabler Standard

Soll eine Infrarot Heizung anhand der Raumtemperatur gesteuert werden, wird das Thermostat in der Regel nicht direkt beim Heizmodul installiert. Die Distanz zwischen Thermostat und Steuerung musste lange mit Kabeln überbrückt werden.

Heute gehören jedoch Funkthermostate zum Komfortstandard. Sie bestehen aus dem eigentlichen Temperaturfühler sowie einem Empfängermodul, das vor die Infrarotheizung geschaltet wird. Für die Ausführung von Funkthermostaten gibt es zwei Möglichkeiten.

  • Das Thermostat kann vom Nutzer frei im Raum aufgestellt werden. Einzig ein Stromanschluss wird dafür benötigt. Manche Geräte funktionieren auch mit Batterien. Der Vorteil dieser Variante: Für die Installation des Thermostats müssen keine Putzarbeiten vorgenommen werden und die Einrichtung erfolgt sehr schnell.
  • Das Thermostat wird unter Putz fest an das Stromnetz angeschlossen, ebenso das Empfängermodul. Diese Variante bietet sich vor allem bei Infrarotheizungen mit Strom-Festanschluss an. Hier sollten Sie jedoch berücksichtigen, dass der Einbau des Thermostats und des Empfängermoduls zusätzliche Arbeit und Kosten verursacht.

Thermostate als Bestandteil intelligenter Haustechnik

Moderne Thermostate für Infrarot Heizungen sind heute digital. Es gibt zwar Modelle mit Rädchen oder Knöpfen, über welche die Temperatureinstellung erfolgt. Allerdings ist die Steuerung bei weitem nicht so präzise wie mit digitalen Geräten. Darüber hinaus sind die Nutzungsmöglichkeiten mit digitalen Funkthermostaten weitaus umfangreicher. So können mit digitalen Funkthermostaten häufig mehrere Infrarotheizungen gesteuert werden.

Gerade bei größeren Räumen wie Wohnzimmern ist eine solche Steuermöglichkeit wichtig. Denn schließlich möchten Sie ja nicht für jeden Heizkörper ein eigenes Thermostat verwenden. Digitale Funkthermostate bieten noch weiteren Komfort. Mit ihrer Hilfe können Infrarotheizgeräte nicht nur abhängig von der Temperatur geregelt werden, sondern auch abhängig von der Tageszeit oder dem Wochentag.

In einem weiteren Schritt können Sie Thermostate in die intelligente Haussteuerung integrieren. Der Betrieb der Infrarot Heizung ist dann fast vollständig automatisiert möglich.

Haben Sie noch weitere Fragen zum Betrieb von Infrarot Heizungen? Oder suchen Sie nach einem passenden Thermostat? Unser Expertenteam hilft Ihnen bei Ihren Fragen gerne weiter. Rufen Sie uns einfach an: 04221 – 1549 389. Hier finden Sie schon einmal praktisches Zubehör für die Infrarotheizung.