Was lohnt sich mehr? Ein Gasheizstrahler oder ein Infrarot Heizstrahler?

Wie viel kostet der Betrieb von einem Gasheizstrahler?

Vor dieser Frage stehen viele Gastronomen, wenn sie ihren Außenbereich beheizen möchten. Um wirklich herauszufinden, mit welchen Kosten für die Anschaffung und den Betrieb der Außenheizung zu rechnen ist, muss natürlich zunächst der individuelle Bedarf ermittelt werden. Was danach folgt, ist lediglich eine Gegenrechnung. Steht am Ende ein Plus, lohnt sich die Anschaffung auf jeden Fall.


Kostenlose Beratung für Infrarot Heizstrahler
✓ Du bist auf der Suche nach einem Heizstrahler und weißt nicht welcher der richtige für Dich ist?
 Vereinbare jetzt ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch!
>> Jetzt Termin finden! <<

Wer ein Restaurant mit Freiflächen betreibt, kann diese je nach geografischer Lage maximal 6 Monate am Stück nutzen. Für die Übergangszeit im Frühjahr oder Herbst können Infrarot Heizstrahler eine sinnvolle Ausstattung sein. Dies gilt insbesondere auch für Biergärten. Zur Wahl stehen elektrische Modelle oder die typischen Gasheizer in Form von Heizstrahlern sowie weitere Gasstrahler.

Rechenbeispiel für eine 100 Quadratmeter große Terrasse

Burny GasheizstrahlerUm eine Terrasse mit dieser Fläche professionell zu erwärmen, benötigen Sie voraussichtlich mehr als 7 Gasheizstrahler. Mit einem sehr leistungsstarken Heizer wie dem Burny Bullet Inox Pro  können pro Gerät bis zu 12 Quadratmeter mit Strahlungswärme versorgt werden.

Wenn Sie sich für das Beheizen mit elektrischen Infrarot Heizstrahlern entscheiden, benötigen Sie bei Standmodellen zusätzlich Stative als Zubehör. Ist die Terrasse überdacht, können die Geräte dauerhaft montiert werden.

Ein beliebtes IR-Heizstrahler-Modell für die Gastronomie ist der Solamagic 2000 ECO. Der Heizer zeichnet sich durch ein sehr gutes Preisleistungsverhältnis aus. Ein Gerät kann bis zu 16 Quadratmeter beheizen. Um eine optimale Wärmeabdeckung zu erhalten, müssten Sie 7 Geräte anschaffen.

Kostenvergleich: Gasheizstrahler und elektrischer Infrarot Heizstrahler bei 100 Quadratmeter Fläche

Gerät Burny Bullet Inox Pro (Gas) Solamagic 2000 ECO (Elektro)
Anschaffungskosten 7 x 429 EUR = 3.003EUR 7 x 360 EUR = 2.520 EUR
Betriebskosten pro Tag

(8 Stunden bei einem Verbrauch von 800 Gramm Gas pro Stunde; Gaskosten ca. 1,20 EUR/kg; Stromkosten 0,3 EUR/kW/h)

7 x 8 x 0,8 kg x 1,20 EUR/kg = 53,76 EUR 7 x 8 x 2 Kilowatt x 0,3 EUR/kWh = 33,60 EUR
Zubehör 7 Wetterschutzhüllen x 40 EUR = 210 EUR 7 Stative x 120 EUR = 840 EUR
Leihgebühr Gasflaschen 7 x 30 EUR = 210 EUR
Anschaffungskosten gesamt 3.423 EUR 2.520 EUR (mit Stativen 3.360 EUR)
Gesamtpreis für den monatlichen Betrieb bei täglich 8 Stunden Nutzung (26 Tage, Ruhetage abgezogen) 1397,76 EUR 873,60 EUR

Hinweis: Bei den Preisen handelt es sich um Bruttopreise inkl. Umsatzsteuer.

Rechenbeispiel für einen 300 Quadratmeter großen Biergarten

Um diese Fläche mit einem Gasheizstrahler zu erwärmen, benötigen Sie 12 Gasheizer. Wird wieder der elektrische IR-Heizstrahler Solamagic 2000 ECO genutzt, müsste nun die dreifache Menge installiert werden.

Kostenvergleich: Gasheizstrahler und elektrischer Infrarot Heizstrahler bei 300 Quadratmeter Fläche

Gerät Burny Bullet Inox Pro (Gas) Solamagic 2000 ECO (Elektro)
Anschaffungskosten 21 x 429 EUR = 9.009 EUR 21 x 360 EUR = 7.560 EUR
Betriebskosten pro Tag

(8 Stunden bei einem Verbrauch von 800 Gramm Gas pro Stunde; Gaskosten ca. 1,20 EUR/kg; Stromkosten 0,3 EUR/kW/h)

21 x 8 h x 0,8 kg/h x 1,20 EUR/kg = 161,28 EUR 21 x 8 x 2 Kilowatt x 0,3 EUR/kWh = 100,80 EUR
Zubehör 21 Wetterschutzhülle x 40 EUR = 840 EUR 21 Stative x 120 EUR = 2.520 EUR
Leihgebühr Gasflaschen 21 x 30 EUR = 630 EUR
Anschaffungskosten gesamt 10.479 EUR 7.560 EUR (mit Stativen 10.080 EUR)
Gesamtpreis für den monatlichen Betrieb bei täglich 8 Stunden Nutzung (26 Tage, Ruhetage abgezogen) 4.193,28 EUR 2.620,80 EUR

Fazit

Solamagic S1 Infrarot HeizstrahlerBei einer Freifläche von 100 Quadratmetern unterscheiden sich die Betriebskosten bei Gasheizstrahlern oder elektrischen Infrarot Heizstrahlern schon deutlich. Auch bei den Anschaffungskosten liegen die mit Strom betriebenen IR-Heizstrahler vorn. Dementsprechend deutlicher wird der Vorsprung der elektrischen Heizgeräte bei einer noch größeren Fläche, die beheizt werden soll.

Darüber punkten IR-Heizstrahler durch mehr Nutzungskomfort. Einmal installiert, liefern diese Geräte zuverlässig punktgenaue Wärme und sind nahezu unempfindlich bei einfallendem Wind. Optional lassen sie sich auch per IR-Fernbedienung steuern und können bei Bedarf auch in Wintergärten verwendet werden. Die wartungsarmen Heizgeräte benötigen kaum Pflegeaufwand, während bei Gasheizstrahlern regelmäßig die Gasflaschen gewechselt sowie die Schläuche überprüft werden müssen. Gasheizgeräte überzeugen zwar durch ihre robuste Konstruktion, sind darüber hinaus aber nur bei ausreichender Belüftung und nicht in abgeschlossenen Räumen verwendbar.

Wer sich als Gastronom für das Beheizen seiner Außenflächen entscheidet, liegt mit elektrischen Infrarot Heizstrahlern richtig. Gas-Heizstrahler können jedoch für temporäre Einrichtungen wie kleine Biergärten oder Feierlichkeiten ihren Zweck erfüllen, sind aber eigentlich nicht zum Dauerbetrieb gedacht. Denn letztlich schneiden die Elektro-Heizstrahler auf Restaurant-Terrassen immer besser ab als die Gasstrahler.


Kostenlose Beratung für Infrarot Heizstrahler
✓ Du bist auf der Suche nach einem Heizstrahler und weißt nicht welcher der richtige für Dich ist?
 Vereinbare jetzt ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch!
>> Jetzt Termin finden! <<

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.